2013 Studienreise Niederlande

Sie sind hier:  Startseite > Studienreisen > 2013
Seitenanfang
Seite
Menü
News

2013 Studienreise Holland

Eine 4-tägige Fahrt nach Holland unter der organisatorischen Leitung von Dieter Hausotter unternahm der Partnerschaftsverein Hungen auf seiner diesjährigen Studienreise.
Holland

Auf der Hinfahrt zum Hotel in Haarlem machte man eine Mittagspause in Arnheim, wo die Reiseteilnehmer die Gelegenheit hatten, die berühmte Brücke zu besichtigen, die im September 1944 Schauplatz einer der letzten Niederlagen der Allierten wurde und heute den Namen John-Frost-Brücke trägt.

Auch konnte man einen Blick in die gotische Eusebiuskirche werfen, deren Turm durch einen Brand im 2. Weltkrieg erheblich zerstört wurde und heute restauriert wird.

 

Arnheim
Tags darauf war mit Alkmaar, Bergen aan Zee, Schermerhorn und Edam ein volles Tagesprogramm angesagt.Tags darauf war mit Alkmaar, Bergen aan Zee, Schermerhorn und Edam ein volles Tagesprogramm angesagt.
Arnheim Zunächst erfuhren die Teilnehmer während einer Führung durch die malerische Altstadt alles Wissenswerte über die Geschichte der „Käsehauptstadt Alkmaar“, um danach Zeuge des traditionellen Käsemarktes zu sein, bei dem die Käseträger in traditionellen Kostümen die Laiber auf dem kopfsteingepflasterten Marktplatz aufschichten und danach zum Waage-Haus aus dem 14. Jahrhundert tragen.
 Die Mittagspause verbrachte man in Bergen-aan-Zee, wo man bei einem Spaziergang am weißen Sandstrand einen Eindruck von der niederländischen Küstenlandschaft bekam.  Strand
 Schelmhorst  Danach wurde das Windmühlendorf Schermerhorn besichtigt, wo man sehen konnte, wie eine Mühle aufgebaut ist und wie man früher darin wohnte.
  

Den Tagesabschluss bildete der Besuch des Städtchens Edam, dessen Name für Käse steht, und das mit seinen Kanälen, kleinen Brücken und seinen Lagerhäusern aus dem 18 Jahrhundert einen Besuch lohnt.

Der Besuch der Metropole Amsterdam war natürlich ein besonderes Highlight des Programms. Bei der geführten Stadtrundfahrt am Vormittag lernten die Teilnehmer die eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten kennen und erfuhren von der versierten Reiseführerin viel über die Geschichte und Kultur der Weltstadt.

 Die anschließende Grachtenfahrt auf dem Ring von Grachten um das alte Stadtzentrum vermittelte eine andere Perspektive und zeigte, dass sich hier ein großer Teil des Lebens auf dem Wasser abspielt.  Amsterdam
  Am Nachmittag konnten die Teilnehmer die Stadt auf eigene Faust erkunden und unter der großen Anzahl von Museen, Straßen- und Blumenmärkten ihre Wahl treffen.
Am letzten Tag bot sich am Morgen die Gelegenheit, bei einem Rundgang die Altstadt der alten Handelsstadt Haarlem kennen zu lernen, wie den Grotemarkt, die St. Bavo-Kathedrale und die alte Fleischhalle, die heute das archäologische Museum und einen Teil des Frans Hals-Museums beherbergt.

 Uetrecht  Auf der Heimfahrt machte man in Utrecht Mittagspause und konnte bei einem Stadtbummel einen Blick in die Domkirche, die Janskirche und auf den Stadtpalast (Huis Qudaen) aus dem 14. Jahrhundert werfen, der 1713 durch die Unterzeichnung des Friedensabkommens nach dem spanischen Erbfolgekrieg berühmt wurde.
  So kehrte die Gruppe, unter ihnen drei Teilnehmer aus Hungens Partnerstadt St. Bonnet-de-Mure, voller neuer Eindrücke von der Studienreise zurück und war sich darüber einig, dass man erlebnis- und ereignisreiche Tage in Holland verbracht hatte.

Bilder von Hollandreise

 
 
 
« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seite
Menü
News

aktuelle Informationen :

2017 Wandertag Wiesbaden

2017 Arbeitstreffen Bodensee

zum Terminplan 2018

15-jähriges Jubiläum der Städtepartnerschaft


Seitenanfang
Seite
Menü
News
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login